medinet-Nienburg

Gesundheitspolitik

Einige Anmerkungen zur Gesundheitspolitik

In den letzten Jahren sind mehrere große Gesetzeswerke erlassen worden. Sie haben entscheidende Veränderungen mit sich gebracht, für Sie, aber auch für uns.

Das Gesetze haben strenge Ausgabenobergrenzen für Medikamente, Heilmittel (Krankengymnastik, Ergotherapie) und Hilfsmittel (Rollstuhl, Schuheinlagen etc) festgelegt.Wir Ärzte haften mit unserem Honorar für die Einhaltung dieser Grenzen. Es besteht somit der Zwang , sparsam zu verordnen und die Grenzen nicht zu überschreiten.

Als weiteres Instrument der Ausgabenbegrenzung haben die Krankenkassen Rabattverträge mit Pharmafirmen geschlossen.

Erfreulicherweise wurde zum 1.1.2013 die unselige Praxisgebühr abgeschafft. Trotzdem bitte wir Sie herzlich, auch weiterhin nur mit Überweisung von uns zum Facharzt zu gehen, da wir ohne Überweisung keinen Facharztbericht über die dort erfolgte Diagnostik und /oder Behandlung erhalten.

Was bedeutet das für Sie, die Patienten

Originalpräparate, neue Medikamente, "altbewährte Medikamente", Krankengymnastik, Ergotherapie, Logopädie etc sind noch möglich, können aber nur noch in begrenztem Umfang eingesetzt werden.

Durch die Rabattverträge ist die Apotheke verpflichtet , Ihnen jeweils die Präparate der Vertragsfirmen abzugeben. Das bedeutet, dass möglicherweise Ihr Medikament alle 3 Monate anders heißt und aussieht, obwohl der Inhaltsstoff identisch ist.

Ebenso ist es mit der Praxisgebühr. Wir sind gesetzlich verpflichtet, diese Gebühr von Ihnen zu erheben. Deshalb bitten wir Sie, bei der ersten Inanspruchnahme im Quartal diese 10 Euro bei sich zu haben. Ausgenommen sind die Patienten, die von der Zuzahlung befreit sind oder eine Überweisung oder Quittung von einem anderen Arzt mitbringen.

Diese leider auch in Zukunft gültigen Entscheidungen sind rein politischer Natur, wir aber müssen damit leben und die Konsequenzen tragen. Für das Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient ist das ein schwerer Prüfstein. Wir hoffen aber, daß wir im Gespräch immer einen Weg finden, beiden Seiten gerecht zu werden.